Israelstudienreise

Für Menschen in Verantwortung

Begegnen Sie

Arabischen Christen

und

Messianischen Juden

Nächste Reise:

27.04.-05.05.2020



Einmal im Jahr bietet der PHILIPPUS-DIENST Studienreisen nach Israel für folgende Zielgruppe an:
 

  • Geistliche Leiter (Pastoren, Pfarrer, Älteste, Jugendleiter)

  • Führungskräfte (Politik, Wirtschaft, Medien)

  • Spender

  • Multiplikatoren


Die Reisen sind bewusst kurz (8 Tage) und preisgünstig (800€ im Doppelzimmer/ohne Flug) gehalten, um interessierten Personen aus der besagten Zielgruppe die Teilnahme zu ermöglichen.
(Einzelzimmerzuschlag 400 €).

 


Folgende Ziele verfolgen wir mit den Israelstudienreisen:


 

  • Vorstellung unserer Projekte, inkl. Teilnahme an Gottesdiensten (christlich-arabisch und messianisch-jüdisch)

 

  • Vermittlung eines Eindrucks von der geistlichen Szene in Israel, Besuch bei Gemeinden, theologischen Ausbildungsstätten und christlichen Werken

 

  • Fakten und Infos für eine persönliche Meinungsbildung zur Situation in Israel und in den palästinensischen Autonomiegebieten


 

In der Regel sind die Reisen international, d.h. zweisprachig (deutsch/englisch). Die Reiseleitung besteht ebenfalls aus einem zweisprachigen Team (deutsch/israelisch).

Eine Verlängerung des Aufenthalts im privaten Rahmen ist jederzeit möglich.

Gruppenfoto

Israelstudienreise 2019

mit Teilnehmern aus 11 Nationen.

"Schön, dass ihr mit dabei wart!"

Stimmen von Teilnehmern 2019

Hansjörg Pfaff,

Deutschland

Keine Touristen- und Besichtigungsreise, sondern Begegnung war das Thema. Sowohl innerhalb der Gruppe (27 Teilnehmer, 11 Nationen!). Wir erlebten herzliche Gemeinschaft und Einheit in unseren Gebeten füreinander und für geistliche Leiter und ihre Gemeinden und Werke. Es gab starke Begegnungen und Gemeinschaft mit geistlichen Leitern auf jüdisch-messianischer und arabisch-christlicher Seite. Und sie leben Versöhnung miteinander ohne den Graben zuzuschütten. Ein ganz starkes Zeichen der Hoffnung! Mich persönlich hat Gott reich beschenkt und in meiner Beziehung zu ihm ein ganzes Stück vorangebracht! Ich danke ihm von Herzen!

Manfred und Eva Steininger,

Schweiz
 

Es waren sehr intensive und eindrucksvolle Begegnungen mit den Leitern der verschiedenen Gemeinden und Projekte. 

 

In unserer Reisegruppe waren Christen aus vielen unterschiedlichen Nationen (11) und Denominationen. Diese Vielfalt trafen wir auch bei unseren Gastgebern im Land selbst an, die hebräisch, arabisch, äthiopisch und russisch sprechende Gläubige waren. Trotz aller Unterschiede im Ausleben des christlichen Glaubens verband uns die Einheit des Geistes und die Liebe Jesu Christi. Daher hat diese Reise unseren Horizont sehr erweitert. 

 

Ein völlig neues Bild durften wir von den arabischen Gläubigen mit nach Hause nehmen. Wir haben Sie vorher gar nicht so richtig wahrgenommen. Sie sind uns mit einer sehr liebevollen Gastfreundschaft begegnet, die uns fast fremd ist. Wir waren in unseren Herzen sehr gerührt und auch beschämt. Zuhause darf und werden wir auch für sie beten.

Unsere wichtigste Waffe im Glaubensleben ist das Gebet. Wir haben es während der Reise immer praktiziert und dabei Gottes Wirken und Bewahrung konkret erleben dürfen. 

Wolfgang und Maritta Schassberger,

Deutschland

Das erste Mal in Israel wollten wir „den Juden“ finden. Das zweite mal wollten wir die biblischen Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Doch dieses Mal standen die lebendigen Steine (messianische Dienste) im Vordergrund … und wir haben sie gesehen, erlebt und für kurze Zeit in ihrem Leben teilgenommen.  Es hat uns ganz neu den Blick für die geistliche Situation und Brennpunkten n Israel geöffnet. Jetzt können wir viel präziser und klarer für das Land und die Menschen beten dafür sind wir sehr dankbar. Vielen Dank liebes P.D. -Team, dass ihr uns das ermöglicht habt.
 

Bei Interesse an unserer Israelstudienreise wenden Sie sich bitte an:

Susanne Wustl

susanne.wustl@philippus-dienst.de

© 2018 by PHILIPPUS-DIENST e.V.

Sie möchten sich von unserem Newsletter abmelden? Hier klicken!

  • Facebook
Folge uns auch auf Facebook.